Trakehner Körung - Siegerhengst heisst Iskander

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Trakehner Körung - Siegerhengst heisst Iskander

Die Trakehner Körung 2008 in Neumünster ist vorbei - Die Körkommission um Zuchtleiter Lars Gehrmann vergab an 16 Junghengsten das begehrte Körprädikat, zum Siegerhengst wurde Iskander gekürt.

Trakehner Koerung und Auktion - Iskander Trakehner SiegerhengstFünf von den in diesem Jahr in Neumünster gekörten Hengsten wurden darüber hinaus mit einer Prämie dekoriert, darunter der Reservesieger Prinz Patmos (v. Patmos x Kostolany). Züchter ist die Familie Lüninghöner aus Enger, Aussteller ist das Gestüt Tasdorf. Weiterhin prämiert wurden Donaustolz (v. Distelzar x Herzzauber), Syriano (v. Gribaldi x Samarkand) und Delikat (v. Herzfunke x Black Macic Boy).
Der Siegerhengst Iskander (v. Le Rouge aus der Ira XIII v. E.H. Hohenstein) stammt aus der Zucht von Hans Derlin aus Berkenthin und entspringt der Stutenfamilie der Ilonka. Iskanders Mutter Ira hatte den bereits 2004 gekörten Trakehner Hengst Immenhof (v. Latimer) zur Welt gebracht. Aus diesem Stamm resultieren ebenfalls der 1997 geborene, gekörte Hengst I-Punkt (v. Hohenstein x Giorgio Armani), sowie sein ebenfalls gekörter Vollbruder Insterburg TSF, unter Carola Koppelmann mittlerweile erfolgreich in Dressurprüfungen der Klasse S.

Pedigree
Iskander (Trakehner) Le Rouge Pret a Porter Ivernel
Pontresina
Lantana V Tycoon
Lousiana V
Ira XIII Hohenstein Caprimond
Helena XIV
Insterna Leonardo
Illusion IV

Iskander überzeugte die Körkommisaare mit Typstärke und viel Aufsatz und Austrahlung. Darüber hinaus lobte Zuchtleiter Lars Gehrmann die energischen Bewegungen und hervorragende Hinterbeinaktion des Hengstes.
Von der Qualität des Siegerhengstes war offensichtlich auch Dr. Astrid von Velsen-Zerweck überzeugt, die Gestütsleiterin des Haupt- und Landgestüts Marbach ersteigerte den typvollen Iskander für 90.000 Euro zusammen mit Helmut Freiherr von Fircks.

Der diesjährige Hengstmarkt in Neumünster
Der Reservesieger Prinz Patmos wurde für 110.000 an das Gestüt Drei Kronen (Kiel) verkauft, verbleibt jedoch vorerst im Gestüt Tasdorf zur weiteren Ausbildung. Der lackschwarze Prämienhengst Donaustolz wechselte für 100.000 Euro den Besitzer und bezieht eine Beschälerbox im Gestüt Sprehe.
Der Durchschnittspreis der gekörten Trakehner Hengste lag in diesem Jahr bei 49.643 Euro.

Auktion Reitpferde, Stuten und Fohlen
Der durchschnittliche Zuschlagspreis für die Reitpferde lag in diesem Jahr bei 18.967 Euro, Spitzenofferte war Priegnitz (v. Hofrat x Mahagoni), für den, Kunden aus Nordrhein-Westfalen 35.000 Euro anlegten.
Die 17 in Neumünster verauktionierten Stuten kosteten im Durchschnitt 13.529 Euro, sieben Jungstuten wechselten ins Ausland. Preisspitze der diesjährigen Auktion war mit 30.000 Euro Nachtmusik (v. E.H. Tambour).
Ausländische Kunden bekundeten 2008 besonderes Interesse an der Fohlenkollektion, neun der 20 Fohlen werden in Zukunft ihre neue Box außerhalb Deutschlands beziehen. Der Durchschnittspreis bei den versteigerten Fohlen lag bei 5.910 Euro, die zwei Spitzenfohlen Adriana (v. E.H. Gribaldi) und Kalahari (v. Donaufels) brachten ihren Ausstellern jeweils 10.500 Euro ein.


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Mai '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht