Springen - Rich Fellers ist Weltcup-Sieger 2012

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Springen - Rich Fellers ist Weltcup-Sieger 2012

Der US-Amerikaner Rich Fellers hat in s'Hertogenbosch das Weltcup-Finale der Springreiter 2012 gewonnen. Zweiter und Dritter im Gesamtklassement wurden die Schweizer Steve Guerdat und sein Landsmann Pius Schwizer.

Rich Fellers gewinnt FEI Weltcup der Springreiter 2012Nach anspruchsvollen Tagen in der Brabanthalle in s'Hertogenbosch, war es lediglich drei Reitern gelungen, sich für das alles entscheidende Stechen zu qualifizieren. Nachdem Steve Guerdat im Sattel seines braunen SF-Wallachs Nino des Buissonnets (v. Kannan x Narcos II) eine sehr schnelle und fehlerfreie Runde hingelegt hatte, dachte das Publikum, den Weltcup-Sieger vor sich zu haben. Doch das letzte Paar im Stechen, sollte die schnelle Zeit des Schweizers noch unterbieten und in vielerlei Hinsicht für Furore sorgen: der 52-jährige US-Amerikaner und sein 16-jähriger Irischer Hengst Flexible (v. Cruising, aus einer Mutter von Safari xx) düpierten die Konkurrenz und errangen verdient den Titel des FEI-Weltcup-Siegers 2012.
Rich Fellers wird in seinem Heimatland als Held gefeiert werden, denn die US-Amerikaner warten seit bereits 25 Jahren (!) auf einen Sieg im Weltcupfinale.

Doch dieser Sieg ist auch für den Irischen Sportpferdezuchtverband ISH sehr wertvoll, der nun ein prominentes Zuchtprodukt vorzuweisen hat: Flexible ist auf dem Hof von Edward und Catherine Doyle geboren, als Nachkomme des überragenden irischen Schimmelhengstes Cruising (v. Sea Crest x Nordlys xx), hierzulande bestens bekannt als Gewinner des Großen Preises von Aachen. Flexible's Mutter, die Halbblutstute Flex (v. Safari xx), ist ebenfalls beim ISH registriert und war selbst international hoch erfolgreich.
ISH-Chef Joe Walsh zeigte sich mehr als stolz auf die Qualität der irischen Zuchtprodukte und verwies insbesondere auf die Härte der irischen Pferde - schliesslich gehört der beim ISH gekörte Flexible mit seinen 16 Jahren zu den "Veteranen" des Springsports, zumindest auf höchster internationaler Ebene.

Pius Schwizer wurde im Sattel von Carlina Dritter hinter seinem jüngeren Landsmann Steve Guerdat. Für die deutschen Springreiter war die Brabanthalle im niederländischen s'Hertogenbosch kein gutes Pflaster, bester Deutscher beim Weltcupfinale wurde Philipp Weishaupt im Sattel von Monte Bellini, Marcus Ehning aus Borken kam mit dem zehnjährigen Hengst Copin auf Rang sieben, vor Marco Kutscher und Cornet Obolensky (Platz 13) und seinem Chef Ludger Beerbaum aus Riesenbeck, der mit Chaman in der Endabrechnung Platz 20. belegte.
Mit diesem furiosen Sieg, dürfte Rich Fellers zu einem der heissesten Kandidaten auf einen Platz im US-Team bei den Olympischen Spielen in London gehören.(Bildmaterial: Lil' Franz)


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück November '14
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2014 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht