Springen Nationenpreis: Deutschland zwischen Hoffen und Bangen

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Springen Nationenpreis: Deutschland zwischen Hoffen und Bangen

Nach dem ersten Umlauf im Nationenpreis, belegen die deutschen Springreiter mit 20 Punkten den achten Rang, der ihnen gerade noch so die Teilnahme an den morgigen zweiten Umlauf erlaubt. Allerdings sind die Punktabstände zwischen den Mannschaften sehr knapp.

Wie schwer der erste Umlauf im Nationenpreis bei den Olympischen Spielen war, untermauert die Tatsache, dass nur fünf Paare von 77 den Parcours ohne Hindernis- oder Zeitfehler absolvieren konnten. Die deutsche Mannschaft, die aufgrund der schlechten Ergebnisse der ersten Einzelqualifikation ganz zu Anfang gestartet war, musste lange Zeit darum bangen, ob diese Gesamtwertung schlussendlich für einen achten Rang ausreicht, der zur Teilnahme am morgigen zweiten Umlauf im Nationenpreis berechtigt.
Christian Ahlmann kassierte mit Cöster (v. Calato) als erster Mannschaftsreiter gleich zwei Abwürfe und brachte mit diesen acht Punkten seinen nachfolgenden Kollegen mächtig unter Druck.
Ludger Beerbaum kassierte mit den relativ jungen und unerfahrenen All Inclusive einen Fehler am Wasser und einen Abwurf am Eingang der dreifachen Kombination - insgesamt acht Fehlerpunkte.
Marco Kutscher, erfolgreichster deutscher Reiter bei den Olympischen Spielen in Athen mit Montender, verbuchte mit dem auf ganzer Linie enttäuschenden Cornet Obolensky gleich dreizehn Fehlerpunkte (Abwürfe + Zeitfehler), sein katastrophales Resultat lieferte das Streichergebnis für die deutsche Mannschaft.
Einziger Lichtblick aus deutscher Sicht war im heutigen Umlauf die Weltranglisten-Erste und amtierende Europameisterin Meredith Michaels-Beerbaum, die mit ihrem Pferd Shutterfly lediglich ein Hindernisfehler verbuchen musste - vier Fehlerpunkte.

Durch die hohen Anforderungen des heutigen Umlaufes und die dadurch bedingten Fehler anderer Nationen, relativierte sich allerdings die enttäuschende Leistung der deutschen Reiter, Deutschland liegt in der Nationenpreis-Wertung vorläufig auf Rang acht mit 20 Punkten. Da die Erstplatzierten Schweiz und USA ebenfalls auf 12 Punkte verweisen, wird es im morgigen Umlauf richtig spannend - Wollen die deutschen Reiter morgen Olympiasieger mit der Mannschaft werden, müssen sie sich allerdings noch erheblich steigern.

Ergebnis Nationenpreis Springen nach dem 1. Umlauf
1. Schweiz - 12 Pkt. 
1. USA - 12 Pkt. 
3. Schweden - 13 Pkt. 
4. Großbritannien - 16 Pkt. 
4. Kanada - 16 Pkt. 
6. Niederlande - 17 Pkt. 
6. Norwegen - 17 Pkt. 
8. Deutschland - 20 Pkt. 
8. Australien - 20 Pkt.
--- bis hier qualifiziert für den 2. Umlauf ---
10. Brasilien - 25 Pkt. 
11. Mexiko - 26 Pkt. 
12. Ukraine - 34 Pkt. 
13. Saudi-Arabien - 38 Pkt. 
14. Neuseeland - 45 Pkt. 
15. Hongkong - 59 Pkt. 
16. China - 99 Pkt.

Ergebnis Einzelwertung nach dem 1. Umlauf Nationenpreis (zweite Einzelqualifikation)
1. Mclain Ward (USA) - 0 
1. Eric Lamaze (CAN) - 0 
3. Rodrigo Pessoa (BRA) - 1 
4. Denis Lynch (IRL) - 2 
4. Jos Lansink (BEL) - 2 
4. Tony Andre Hansen (NOR) - 2 
7. Marc Houtzager (NED) - 3 
8. Rolf-Goran Bengtsson (SWE) - 4 
8. Stein Endresen (NOR) - 4 
8. Christina Liebherr (SUI) - 4 
8. Edwina Alexander (AUS) - 4 
8. Niklaus Schurtenberger (SUI) - 4 
...
26. Meredith Michaels-Beerbaum (GER) - 10
...
40. Christian Ahlmann (GER) - 18
40. Ludger Beerbaum (GER) - 18
...
44. Marco Kutscher (GER) - 19


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück August '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht