Rutherford Latham gewinnt Weltcup-Auftakt in Oslo

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Rutherford Latham gewinnt Weltcup-Auftakt in Oslo

Der gebürtige US-Amerikaner und für Spanien startende Springreiter Rutherford Latham hat beim internationalen Turnier in Oslo mit seinem Pferd Guarana Champeix den Auftakt in die Weltcup-Saison 2008/2009 gewonnen.

Rutherford Latham gewinnt Weltcup-Springen in OsloLatham absolvierte mit seinem 14-jährigen SF-Hengst Guarana Champeix (v. Rivage du Poncel x Jalisco B) im entscheidenden Stechen einen fehlerfreien Parcours in 33,14 Sekunden und gewann mit dieser Leistung die erste von insgesamt dreizehn Weltcup-Etappen in der Westeuropa-Liga. Rang zwei in diesem Weltcup-Springen ging an den dänischen Springreiter Thomas Velin mit St. Clair (0/34,79s), Dritter in dieser Prüfung in Oslo wurde der Schweizer Daniel Etter mit Peu a Peu (0/35,01s).
Keiner der teilnehmenden deutschen Reiter hatte den Sprung in die entscheidende Runde geschafft, der Münchner Max Kühner hatte mit Acantus im Normalparcours einen Springfehler hinnehmen müssen, der den Einzug des Paares ins Stechen verhindert hatte.

Kurzportrait Rutherford Latham
Der Sieger des Weltcup-Springens im norwegischen Oslo dürfte dem deutschen Publikum weitestgehend unbekannt sein, obwohl er bereits 1971 seine ersten internationalen Prüfungen bestritt.
Der 1954 in New York geborene US-Amerikaner ist dreimaliger Olympiateilnehmer (Los Angeles, Atlanta und Sydney) und reitet seit 1982 für Spanien. Der Profi lebt in Frankreich und trainiert unter anderem bei Philippe Guerdat. Latham reitet derzeit ausschliesslich SF-Pferde, mit Guarana Champeix hatte der Springreiter bereits im vergangenen Jahr das Weltcup-Springen in Helsinki (Finnland) für sich entscheiden können.

Der Große Preis von Oslo
Der dänische Springreiter Sören Pedersen hatte am Vortag den Großen Preis von Oslo gewonnen. Mit dem Oldenburger Wallach Lobster (v. Landor S x Silvio I) blieb er im Stechen in einer Zeit von 33,71 Sekunden fehlerfrei. Zweiter im Großen Preis wurde der US-Amerikaner Peter Wylde mit Campino (0/34,13s) vor dem Franzosen Kevin Staut mit Le Prestige, ebenfalls fehlerfrei in 35,06 Sekunden.


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Mai '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht