Reitsport - Verbotene Substanzen jetzt in Online-Datenbank

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Reitsport - Verbotene Substanzen jetzt in Online-Datenbank

Die seit langem anhaltenden Diskussionen zum Thema Doping und Medikation im Reitsport haben die FEI dazu bewogen, neue Medikationsregeln zu verabschieden. Ab dem 5. April gelten im internationalen Pferdesport neue Bestimmungen.

Online-Datenbank mit verbotenen SubstanzenDie zögerliche Haltung der FEI zum Themenkomplex Doping und Medikation im Pferdesport war seit den Ereignissen in Hongkong zunehmend in der Öffentlichkeit kritisiert worden. Darüber hinaus, wurden immer mehr Stimmen laut, die transparentere und klarere Bestimmungen für den Einsatz verschiedener Substanzen einforderten.
"Welche Mittel sind wann und wie erlaubt, ohne in die Dopingfalle zu geraten?" lautet die Frage, die viele Reiter und Tierärzte, bei ihren Bemühungen um die Therapie kranker Pferde einerseits und der Glaubwürdigkeit des Reitsports andererseits, beschäftigt. Es klingt unglaublich, aber die FEI hatte es über Jahrzehnte geschafft, sich aus der Verantwortung um konkrete Angaben und Aussagen zu dieser sensiblen Thematik zu stehlen, der Schwarze Peter wurde in letzter Instanz immer dem vermeintlichen Unwissen von Reitern und deren Tierärzten zugeschoben. Dies soll keinesfalls die bei einigen Reitern und ihrer Gefolgschaft zweifellos vorhandene Manipulationsbereitschaft rechtfertigen oder gar entschuldigen, doch klare Bestimmungen im Bezug auf die verbotenen Substanzen sind eindeutig ein wichtiger Schritt in Richtung sauberer Reitsport, aktiver Tierschutz und öffentliche Glaubwürdigkeit.

Ab dem 5. April gelten nun im internationalen Pferdesport neue Medikationsbestimmungen, auf der entsprechenden Webseite der FEI findet sich ab sofort eine Liste mit über 1.200 Substanzen, die im internationalen Pferdesport untersagt sind. Unter Prohibited Substances werden grundsätzlich sämtliche Substanzen geführt, die im Wettkampf nicht erlaubt sind, wobei allerdings zwischen Dopingsubstanzen (Banned Substances) und Medikationssubstanzen (Controlled Medication Substances) unterschieden wird: Während die Dopingsubstanzen zu gar keiner Zeit im Pferdekörper vorhanden sein dürfen (weder im Training, noch während des Wettkampfes), sind die letztgenannten "Controlled Medication Substances" ausschließlich im Wettkampf verboten, können jedoch zu therapeutischen Zwecken in der wettkampffreien Zeit verwendet werden. Die verbotenen Substanzen, teilweise mit Angaben zu gängigen Präparaten in denen sie beinhaltet sind, werden mit ihrer Wirkungsweise und ihrem Einsatzgebiet aufgeführt. Die neue Online-Datenbank der FEI wird nach Angaben des Internationalen Reiterverbandes ständig aktualisiert und um neue verbotene Substanzen ergänzt.


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Juli '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht