Pferdesteuer - In Weissenborn beschlossen, in Klixbüll wird geprüft

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Pferdesteuer - In Weissenborn beschlossen, in Klixbüll wird geprüft

Trotz zahlreicher Initiativen und öffentlicher Wahrnehmung, ist in Zeiten leerer Gemeindekassen das leidige Thema Pferdesteuer nicht vom Tisch. Im Gegenteil: In der hessischen Gemeinde Weissenborn ist die Abgabe bereits beschlossene Sache.

Pferdesteuet in Weissenborn Hessen eingefuehrt, in Klixbuell wird noch geprueftDie hessische Gemeinde aus dem Werra-Meißner-Kreis hat knapp 1.000 Einwohner und ist chronisch knapp bei Kasse. Doch Weissenborns Verantwortliche sind extrem verschwiegen - so erfuhr die Öffentlichkeit erst jetzt, dass bereits am 27.11.2013 (!) die neue Satzung beschlossen wurde und ab 01.01.2014 die neue Abgabe gültig ist. Heimlichtuerei war möglich geworden, weil die Abgabe bis zur Entscheidung des Normkontrollverfahrens am Oberverwaltunggericht ausgesetzt wurde. Das heisst konkret: Die Abgabe gilt, sobald das Oberverwaltungsgericht grünes Licht gibt.
In Weissenborn sollen ca. 10-15 Pferdehalter betroffen sein, die Anzahl der "kostenpflichtigen" Pferde wird auf ca. 45 Tiere beziffert. Bezahlen müssen die Halter 80 Euro für das erste, 100 Euro für das zweite, und 120 Euro für das dritte und jedes weitere Pferd.

In Klixbüll in Schleswig-Holstein ist man in Sachen Pferdesteuer noch nicht so weit, Bürgermeister Werner Schweizer ist noch fleissig am prüfen. Die 420-Seelen-Gemeinde hat ebenfalls grosse finanzielle Probleme, die Gemeindekasse ist leer, nachdem Landeszuschüsse jetzt gestrichen wurden. Jetzt fehlt das Geld für soziale Einrichtungen, für Renovierung des Freibades, etc.
Die Hundesteuer wurde bereits von 30 auf 60 Euro erhöht, der Bürgermeister will jetzt auch die Pferdebesitzer in die Pflicht nehmen. Doch anders als viele seiner Amtskollegen, will Schweizer die unbeliebten Abgaben per Bürgerbegehren prüfen lassen. Wenn da die Mehrheit der Bürger dafür stimmt, sollte der Einführung einer Pferdesteuer in Klixbüll nichts mehr im Wege stehen. (Bildmaterial: CC-Lizenz, epSos.de)


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:


Kommentare

#1  Epileptic Salvatore Bruno um 06.02.2014, 17:36
Ja...die böse Pferdesteuer
Macht das Reiten ganz schön teuer.
Was sagt Hoeneß? Schenkelklopfer !!
Da sind ja die Reiter Opfer.

Mein Motto: Mit zweifelhafter Poesie und 'ner Flasche Whisky, lässt sich sogar meine Frau ertragen - sie ist Pferdehalterin

#2  Kathrin Pferde-Gestuet.de um 06.02.2014, 17:44
Sag mal Salvatore, wo nimmst du das alles her? Find ich klasse! Jetzt bräuchte man nur noch einen halbwegs begabten Karikaturisten...;-)

#3  Epileptic Salvatore Bruno um 06.02.2014, 17:47
Jaa...Die ganze Poesie
Kommt aus meiner Phantasie:
Guter Whisky, eine Flasche
Das ist alles - meine Masche!

#4  Philipp um 06.02.2014, 17:58
Das ist ja schon "Speed-Poetry". Machst du das beruflich? Abgeschrieben ist es nicht, habe danach gegoogelt.


Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Juni '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht