Frankfurt Festhalle - Internationales Reitturnier beginnt heute

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Frankfurt Festhalle - Internationales Reitturnier beginnt heute

19.12.2013 - Frankfurt ist traditionell der international geprägte Jahresabschluss der deutschen Turnierszene. Das Festhallen Reitturnier vom 19. bis 22. Dezember lockt Reiter und Pferde aus 21 Nationen zum mit insgesamt 365.000 Euro dotierten Vier-Sterne-Turnier in der altehrwürdigen Frankfurter Festhalle.

Reitturnier in Frankfurt Festhalle 2013Mit insgesamt vier Weltranglistenspringen, drei Weltranglistenprüfungen in der Dressur und die beiden Finalprüfungen des Nürnberger Burg-Pokals und des Louisdor-Preises, bietet das diesjährige Reitturnier in der festlich geschmückten Festhalle der Mainmetropole einmal mehr zahlreiche sportliche Highlights für Reitsportliebhaber und Pferdefreunde. Das hippologische Großereignis verfügt in diesem Jahr über einen Gesamtetat von ca. 1,7 Millionen Euro. Der internationale Teil des Turniersportveranstaltung, das im Jahr 2012 rund 43.000 Zuschauer anzog, umfasst insgesamt vierzehn internationale Prüfungen im Springen und drei internationale Dressurprüfungen. Die internationale Ausrichtung der Ausschreibung, das hohe Preisgeld und der besondere Flair der Veranstaltung, sorgen seit jeher für eine magnetische Anziehungskraft auf Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, Irland, Schweden, den Niederlanden, USA, Italien, Brasilien und vielen anderen Ländern der Welt.

Dressur
Die Crème de la Crème der internationalen Dressurszene, darunter die komplette Gold-Equipe der Europameisterschaften in Dressur 2013, ist in Frankfurt versammelt, startet allerdings in unterschiedlichen Prüfungen. Helen Langehanenberg aus Billerbeck reitet beispielsweise mit Rohjuwel ein junges Nachwuchspferd durch das Finale des Louisdor-Preises, Dressur-Queen Isabell Werth aus Rheinberg hat ihre hochbegabte Stute Bella Rose für die gleiche Prüfung dabei und den jungen Lezard für das Finale des Nürnberger Burg-Pokals. Fabienne Lütkemeier geht international in den großen Prüfungen auf Punktejagd für die Weltrangliste mit ihrem D'Agostino und trifft dort auf ihre Mannschaftskollegin Kristina Sprehe aus Dinklage mit ihrem Hengst Desperados.
Dazu gesellen sich die ehemalige Doppel-Weltmeisterin und Mannschafts-Olympiasiegerin Nadine Capellmann aus Würselen, die Olympiazweite im Team, Dorothee Schneider und der Mannschaftsweltmeister von 2006, Hubertus Schmidt aus Borchen.

Springen
Wenn Paul Schockemöhle und Ann Kathrin Linsenhoff in die Frankfurter Festhalle zum Stelldichein bitten, kann man sich sicher sein, dass die internationale Springsport-Prominenz nicht lange auf sich warten lässt. Dabei verspricht die immer wieder spannende Mischung aus Routiniers und der "jungen Garde" Pferdesport der Superlative. Vorjahressieger Christian Ahlmann hat seinen Pferden zwar in Absprache mit dem Bundestrainer eine Erholungspause verordnet, dafür können sich Springsport-Fans auf den dreimaligen Weltcupsieger Marcus Ehning aus Borken freuen. Überhaupt nutzen die Springreiter das CSI 2013 in Frankfurt ausgiebig: Der DKB-Riders Tour Sieger Carsten-Otto Nagel aus Wedel etwa, Marcus Ehning, dem Ann Kathrin Linsenhoff 2008 zum Sieg im Großen Preis von Hessen gratulieren konnte und Janne Friederike Meyer - alle drei holten WM-Gold in Kentucky 2010. Der Europameister des Jahres 2011, Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden ist dabei, ebenfalls der Weltmeister von 2006, Jos Lansink. Mit Katharina Offel aus Wipperfürth kommt eine der weltweit besten Amazonen nach Frankfurt, mit Wahlösterreicher Hugo Simon ein Mann, der buchstäblich alles schon mal gewonnen hat - manches auch drei Mal (!), wie etwa den Weltcup der Springreiter.
Die ehrgeizige junge Generation will es 2013 den arrivierten Springstars nicht leicht machen. Das hat der Pfungstädter David Will mit seinem Weltcup-Sieg in s'Hertogenbosch schon bewiesen, wie die junge Angelina Herröder aus dem hessischen Büttelborn mit ihrem Triumph in Dortmund. Der erst 18-jährige Ire Bertram Allen ist der Top-Nachwuchsreiter von der grünen Insel, so wie auf Schwedens Douglas Lindelöw viele Hoffnungen ruhen: Der Europameister der Junioren gewann schon 21-jährig reihenweise große Prüfungen und lehrte der vermeintlich erfahrenen Konkurrenz mehrfach das Fürchten.

Für ein unterhaltsames und spannendes Rahmenprogramm ist während der Turniertage gesorgt, zahlreiche Aussteller und Gastronomiebetreiber beleben ebenfalls die weiträumigen Gänge der Festhalle in Frankfurt. Karten sind selbstverständlich an den Tageskassen erhältlich, wer sicher gehen will, ordert seine Tickets im Vorfeld telefonisch unter der Nr. 0180-5040300 oder Online unter www.reitturnier-frankfurt.de.

[Update]
Ergebnisse Frankfurter Festhallen-Turnier 2013

- ST Masters geht nach Ungarn - Robert Acs + Nikolett Szalai
- Hessentag: Amazonen dominieren Dressur und Springen
- Beatrice Buchwald gewinnt Nürnberger Burg-Pokal 2013
- Holger Wulschner gewinnt Weltranglisten-Springen mit Fine Lady
- Gert-Jan Bruggink gewinnt den Grossen Preis


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Mai '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht