Fohlensommer - Quaterback-Tochter Quickan Preisspitze

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Fohlensommer - Quaterback-Tochter Quickan Preisspitze

Mit einem mehr als zufriedenstellenden Gesamtergebnis und einer echten Preisspitze ging am Samstag, 20. September, der dritte Hannoveraner Fohlensommer in Sittensen zu Ende. Für die Quaterback-Waldsee-Tochter "Quickan" bezahlte ein Käufer 9.000 Euro.

Quickan Preisspitze beim Hannoveraner Fohlensommer in SittensenUm die letzte Offerte der diesjährigen Kollektion - Quickan mit der Katalognummer 60 - war ein spannendes Bieterduell entbrannt. Ulrich Bünger aus Oetzen hatte dabei den längsten Atem und erhielt den Zuschlag für das schicke Stutfohlen für 9.000 Euro. Die unangefochtene Preisspitze der diesjährigen Fohlenauktion stammt aus der Zucht von Hans Hagenah (Barchel-Oerel), ihre Mutter ist die leistungsgeprüfte Staatsprämienstute Wenezia, die in jungen Jahren siegreich in Reitpferdeprüfungen war und bereits mehrere erfolgreiche Dressurpferde zur Welt gebracht hatte. Der Mutterstamm von Quickan - Stammmutter: Forscherwetter - hat darüber hinaus mehrere gekörte Hengste hervorgebracht, darunter den in Hannover gekörten Sanford (v. Singular Joter x Espri) oder den in Hannover und Westfalen wirkenden Sporthengst Erasmus (v. Espri x Winnetou). Zweitteuerstes dressurgeprägtes Fohlen beim Hannoveraner Fohlensommer 2008 wurde "Aisha", ein Kunde aus Luxemburg legte für die Tochter des Dressurvererbers Alabaster 6.000 Euro an.

Teuerstes Springfohlen der Kollektion wurde Tinkadue, den Sohn des international erfolgreichen Springhengstes und Weltcup-Siegers von 2001 Tinka's Boy (unter Markus Fuchs) aus einer Mutter von Raphael, sicherte sich der renommierte Springreiter und Ausbilder Tjark Nagel.
Der unermüdliche Einsatz der Verantwortlichen der Arbeitsgemeinschaft der Pferdezuchtvereine im Landkreis Rotenburg/Wümme trägt nun langsam Früchte, der "Hannoveraner Fohlensommer" gewinnt als Auktionsplatz für Fohlen immer mehr an Bekanntheitsgrad und realisiert zunehmend gute Zuschlagserlöse für die Beschicker. So konnte in diesem Jahr - trotz gegenüber 2007 anzahlmäßig vergrößerter Kollektion - der Durchschnittspreis des Vorjahres (ca. 3.000 Euro) gehalten werden.


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Juni '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht