Beatrice Buchwald gewinnt Nürnberger Burg-Pokal 2013

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Beatrice Buchwald gewinnt Nürnberger Burg-Pokal 2013

Im Sattel der achtjährigen Oldenburger Stute Weihegold OLD gewann Beatrice Buchwald das Finale des Nürnberger Burg-Pokals 2013. Dies ist zweifellos der bisher größte - jedoch verdiente - Erfolg in ihrer noch jungen Dressurkarriere.

Beatrice Buchwald gewinnt Nuernberger Burg-Pokal 2013Mit 74,732 Prozent zeigte das Paar Buchwald / Weihegold OLD nicht nur die beste Runde, sondern machte richtig positive Werbung für reelle und solide Ausbildung und den Dressursport. Der Kommentator brachte es auf den Punkt: "So sieht gutes Reiten aus!" Die Reiterin ließ sich bei der Siegerehrung vom begeisterten Publikum in der Frankfurter Festhalle feiern. Die sichtlich gerührte aber überglückliche Reiterin sagte dazu: "Dieses Pferd gibt einfach immer 100 Prozent und läuft für mich bis an das Ende der Welt."
Richtig glücklich und stolz war auch Isabell Werth, die Chefin von Beatrice Buchwald im heimischen Stall in Rheinberg, die natürlich zu den ersten Gratulanten gehörte und selbst bereits drei Mal das Finale im Nürnberger Burg-Pokal gewinnen konnte. Die Siegerstute Weihegold OLD (v. Don Schufro x Sandro Hit) ist indes in der Pferdszene keine Unbekannte: Die bildhübsche Oldenburger Stute hatte bereits im Jahr 2008 Publikum und Zuchtrichter überzeugt und die Elite-Stutenschau in Rastede gewinnen können. Sportlich gesehen, vermochte Weihegold OLD in jungen Jahren ebenfalls Akzente zu setzen: Über den Titel der Oldenburger Landeschampionesse, holte die begabte Stute Bronze beim Bundeschampionat und war auch Finalistin bei der WM der jungen Dressurpferde in Verden.

Auf Platz zwei in diesem Finale folgte mit der Pferdewirtschaftsmeisterin Dorothee Schneider die Gewinnerin der Einlaufprüfung. Mit ihrem Hannoveraner Derano (v. De Niro x Warkant) erhielt die Framersheimerin immerhin glatte 74 Prozent. Dritte in diesem Finale wurde die Norwegerin Isabell Bache, die ihre siebenjährige Nachwuchshoffnung Riverdance (v. Rascalino x Alabaster) gesattelt hatte. Das Paar erreichte ein regebnis von 72,293. Vierte wurde Kathleen Keller mit Desperados (71,805) und an fünfter Stelle rangierte erneut Dorothee Schneider mit ihrem zweiten Pferd Showtime (71,659), mit dem die Reiterin am Donnerstag die Einlaufprüfung gewonnen hatte.

Hans-Peter Schmidt, Initiator der Nachwuchsserie zeigte sich mit Verlauf und sportlichem Ausgang der Finalprüfung sehr zufrieden: "Es war einfach eines der besten Finals in der über 20-jährigen Geschichte dieser Serie." Gleichzeitig hob der Aufsichtsratsvorsitzende der Versicherungsgruppe die Bedeutung des Dressursports hervor: "Es ist die erfolgreichste Sportart der Deutschen!". (Fotomaterial: Karl-Heinz Frieler)


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Mai '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht