Ahlmann: Schuld haben die Anderen

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Ahlmann: Schuld haben die Anderen

Wochen nach dem Nachweis der verbotenen Substanz Capsaicin bei seinem Pferd Cöster, "entdeckt" Springreiter Christian Ahlmann immer mehr Schuldige an seinem Doping- bzw. Medikationsfall. Nur einer wäscht seine Hände in Unschuld: Er selbst.

Ahlmann erhebt schwere Vorwuerfe gegen die FNVom Täter zum Opfer - Eine wirksame Strategie, wenn es darum geht, von eigenen Fehlern abzulenken und den dabei entstandenen Schaden, anderen in die Schuhe zu schieben. Zum Sündenbock in diesem Fall, wurde die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) auserkoren, Christian Ahlmann wirft der FN nun vor, dass die in Hongkong zuständigen FN-Funktionäre, die Anwendung der Capsaicin-haltigen Salbe Equi-Block nicht rechtzeitig beanstandet hätten. Zuvor hatte der Olympiateilnehmer aus Marl der FN vorgehalten, ihn über einen positiven Test seines Pferdes Cöster im Vorfeld der Olympischen Spiele, nicht informiert zu haben. Darüber hinaus, drohen er und seine Mäzenin (Marion Jauss) damit, "juristische Schritte gegen die FN zu überprüfen."

Nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung", hatten der Springreiter und seine Anwälte vor knapp einer Woche eine Einstweilige Verfügung gegen die FEI beim Landgericht Dortmund beantragt, mit Hilfe derer der Profireiter, die gegen ihn anlässlich der positiven Befunde bei seinem Pferd durch die FEI verhängten Sperre, aufheben lassen will. Auf seiner Homepage hatte der Reiter noch am 26.08.2008 (Screenshot der mittlerweile vom Netz genommenen Internetseite liegt vor) verkündet: "Da es [Equi-Block - Anmerkung der Redaktion] im Handel frei erhältlich ist, bin ich davon ausgegangen, dass es ein Pflegemittel ist und nicht ein Medikament, dessen Anwendung man melden muss." Hier irrt der Reiter, denn Equi-Block ist nicht einmal in Deutschland zugelassen. Und von einem Profi kann erwartet werden, dass er sich über die bei seinem Pferd zum Einsatz kommenden Mitteln lückenlos informiert.
In dieser Sache vertritt Ahlmann allerdings eine ganz andere Meinung, seiner Ansicht nach, hätten sich die Anderen (in diesem Fall FN-Funktionäre, etc.) um die Angelegenheit kümmern müssen. Eine seltsame Einstellung, die kaum dazu beitragen dürfte, sein ramponiertes Image in der Öffentlichkeit und seine Glaubwürdigkeit zu retten. Wie so oft, Schuld haben immer nur die Anderen...


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück Juni '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht