Aboyeur W an Alvaro Alfonso de Miranda Neto verkauft

Pferdezucht - Pferdesport - Pferdehaltung

Pferdeanzeiger - Pferdeverkauf Online
Startseite About Kontakt Sitemap Impressum

Aboyeur W an Alvaro Alfonso de Miranda Neto verkauft

Der Anmarsch-Sohn Aboyeur W, jahrelang Spitzenpferd von Heinrich-Hermann Engemann, ist an den Brasilianer Alvaro Alfonso de Miranda Neto verkauft. Der Westfalenwallach hatte im Verlauf seiner Laufbahn knapp 800.000 Euro gewonnen.

Aboyeur W an Alvaro Alfonso de Miranda Neto verkauftNach seiner Rückkehr von den Olympischen Spielen in Hongkong, wo Heinrich-Hermann Engemann als Ersatzreiter nicht zum Einsatz gekommen war, hatte der 49-jährige Springreiter die Beendigung seiner internationalen Karriere bekannt gegeben. Zugleich hatte Engemann zum damaligen Zeitpunkt verkündet, sein Spitzenpferd Aboyeur W stünde zum Verkauf.
Nun hat der gebürtige Hesse offenbar den richtigen Käufer für das westfälische Ausnahmepferd gefunden, Aboyeur W geht demnächst in den Stall des Brasilianers Alvaro Alfonso de Miranda Neto, der in den letzten zwei Wochen auf "Einkaufstour" in Europa war. Der temperamentvolle Brasilianer - Spitzname "Doda" - hatte im Dezember 2005 die 20-jährige Athina Onassis, Erbin des weltweit berühmten griechischen Tycoons geheiratet. Athinas Großvater Aristoteles Onassis war einer der weltweit einflußreichsten Reeder der Nachkriegszeit. Die Ehefrau des brasilianischen Springreiters ist die einzige Überlebende und Alleinerbin der legendären Dynastie, deren Vermögen auf gut sechs Milliarden Euro geschätzt wird. So dürfte auch ein siebenstelliger Kaufpreis im Fall von Aboyeur W, der griechisch-brasilianischen Familie kaum ein allzu großes Loch in der üppig gefüllten Haushaltskasse hinterlassen haben.

Trotz der Ausnahmeklasse von Aboyeur, war Engemann in den letzten Jahren bei großen Championaten nicht zum Zug gekommen: 2006, bei der EM in Mannheim, war Aboyeur trotz überragender Form nur Ersatzpferd, die Katastrophe im Zusammenhang mit Ehnings Küchengirl dürfte jedem Reitsportfreund noch lange Jahre in Erinnerung bleiben. Obwohl für seine enorme Erfahrung und Beständigkeit mittlerweile bekannt, war das Paar in Hongkong erneut nicht zum Einsatz gekommen, der Rest ist Geschichte, wie auch zukünftig das Paar Engemann/Aboyeur, deren Tragik im Zusammenhang mit Championatsnominierungen am besten durch den Publizisten Willy Meurer beschrieben werden kann: "Das Schicksal beschert manchmal denen die Nüsse, die keine Zähne haben" - Mit besten Grüßen an Marco Kutscher/Cornet Obolensky (2008 Hongkong) und Marcus Ehning/Küchengirl (2006 Mannheim). (Foto: Andreas Heine)


Frühere Artikel aus dieser Rubrik:

Schnellsuche

Pferde - Zucht - Sport

Newsletter


 Abonnieren
 Abbestellen

Tageskarte

Zurück August '16
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

News Feeds              Archive

Sämtliche Logos und eingetragene Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer
© 2016 Pferde - Gestüt.de - Magazin zum Thema Pferd, Reitsport und Pferdezucht